Materialien zum Unterricht

Schrifteffekte

Gefüllt mit orangener Lava
zur Anleitung

 

Jede zweite Zeile wurde gelöscht
zur Anleitung

Text mit Rahmen

Mit dem Werkzeug Text wird ein Wort geschrieben. Der Text erscheint im Ebenendialog als Textebene . Die Plazierung des Cursors beim Schreiben des Textes ist egal, da die Ebene nach Belieben verschoben werden kann.

Für die Farbe wird die gewählt, die später die Rahmenfarbe sein soll!

 

Von der Textebene wird eine Kopie als neue Ebene erstellt. Diese Ebene vergrößert man auf Bildgröße:

In dieser Ebene muss der Text ausgewählt werden. Das geht mit Rechtsklick auf die Ebene im Ebenendialog und

Diese Auswahl verkleinert man um 1 Pixel:

 

Für die Vordergrundfarbe wählt man die gewünschte Textfarbe aus und füllt mit dem Werkzeug Füllen die Auswahl.

Falls der Rand zu pixelig aussieht, kann der Text über

noch etwas gebügelt werden.

Die Textebene kann dann gelöscht werden.

Wichtig: der Text ist jetzt als solcher nicht mehr zu verändern.

nach oben


Filter, Render...

Von der Textebene wird wie üblich eine Kopie erstellt und diese auf die Bildgröße vergrößerte.

Auf diese Kopie wird der Lava-Filter angewandt:

Wenn man den Punkt

ausgewählt hat, wird eine neue Ebene erzeugt.
Beachte: Der Filter wirkt immer auf die ausgewählte Ebene. Ist eine neue Lava-Ebene entstanden und die ausgewählt, wirkt der Filter dann wieder auf diese Ebene.

Probiere auch aus:

Der Text sollte in der Mitte des Bildes stehen. Als Farbe für die Linien wird die eingestellte Vordergrundfarbe verwendet.

 

 

 

 

nach oben

Filter, Alpha als Logo...

Sich richtig Austoben kann man unter

Das Bild oben entstand durch

Beachte: Viele Effekte entstehen durch die Kombination mehrerer Ebenen. Will man das Logo nutzen, müssen alle Ebenen vereint werden.

 

 

 

nach oben

Filter, Verzerren...

Weitere interessante Effekte findet man unter

Das Bild oben entstand durch


Textgestaltung

Für die Gestaltung dieser Schrift sind einige Schritte mehr zu tun. Dabei können erhebliche Abweichungen zum Beispiel auftreten, da bei jedem Schritt an den Einstellungen herumgespielt werden kann.

In einem neuen Bild wird der Hintergrund mit einer Wolkenstruktur gefüllt:

und die Textebene eingefügt.

Vom Text wird wie gewohnt eine Kopie erstellt, der Alphakanal ausgewählt und die Auswahl ebenfalls mit einer Wolkenstruktur gefüllt.

Über

Farben, Kurven oder Farben, Werte

wird die Helligkeit der Schrift etwas erhöht und dann alle Ebenen zusammengefügt.

Das Bild wird mit

gedreht und mit

bearbeitet.

Hinweis: Der Wind-Filter kann mehrmals hintereinander angewandt werden. Dadurch erhöht sich die Anzahl der Streifen.

Danach wird das Bild wieder zurückgedreht und mit

die Struktur etwas besser herausgearbeitet.

Das Relief erhält man mit

Dieses Filter erzeugt einen 3-D-Effekt, indem Lichter und Schatten eingefügt werden. Dadurch entstehen Beulen (Bumps). Die Höhe der Beulen hängt von der Helligkeit der Pixel ab.

Mit

kann man der Schrift noch die gewünschte Farbe verpassen.

nach oben

zurück