Materialien zum Unterricht

Übung zur Bildkomprimierung

Aufgabe 1: Öffne das Bild

tor.bmp

  1. Bestimme die Größe der Datei.
  2. Bestimme die Anzahl der im Bild verwendeten Farben:
    Farben, Information, Farbraumanalyse...
  3. Wandle das Bild in ein 256-Farben Bild um:
    Bild, Modus, Indiziert...
    Die besten Ergebnisse erhält man mit einer optimalen Palette. Aber auch die vorhandenen, eigenen Paletten bringen sehr ineressante Effekte. (Die Zahl in der Klammer ist die Farbanzahl in der Palette)
  4. Speichere das Bild mit GIF-Komprimierung und bestimme die Dateigröße.
  5. Öffne wieder das BMP-Bild und speichere es mit JPG-Komprimierung.
    Aktiviere im Speicher-Dialog die Option Vorschau im Bildfenster anzeigen und schiebe den Qualitätsregler soweit runter, dass die Qualität des Bildes akzeptabel bleibt.
    Bestimme die Dateigröße.
  6. Speichere das BMP-Bild mit PNG-Komprimierung und bestimme die Dateigröße.
  7. Wandle das BMP-Bild in ein 256-Farben Bild um und speichere es erneut mit PNG-Komprimierung. Bestimme die Dateigröße.

Aufgabe 2: öffne das Bild

stirling.bmp

  1. Bestimme die Größe der Datei.
  2. Speichere das Bild mit GIF-Komprimierung. Bestimme die Größe der Datei.
  3. Speichere das BMP-Bild mit JPG-Komprimierung. Die Qualität soll so eingestellt werden, das die Dateigröße der des GIF-Bildes entspricht. (Danach liegen also zwei Dateien vor: stirling.gif und striling.jpg. Beide Dateien sollten etwa gleich groß sein)
  4. Betrachte beide Dateien mit starker Vergrößerung und entscheide, welches Verfahren besser geeignet ist.

Aufgabe 3

  1. Komprimiere eines der beiden Bilder so weit wie möglich:
    1. Katze_1
    2. Katze_2

zurück